Lernen&Lehre

Projekt “HigHRoQ“ der TH Rosenheim

Wir wurden angefragt bei diesem Projekt mit zu arbeiten

„Drei Millionen Euro hat die Technische Hochschule Rosenheim für das Projekt „HigHRoQ“ und somit für den weiteren Ausbau der digitalen Lehre erhalten. Jetzt fiel der offizielle Startschuss mit allen Beteiligten.
Bei diesem Projekt geht es darum, moderne und innovative Lehrformate zu testen, zu beurteilen, zu verbessern und dann Schritt für Schritt in die tägliche Lehre an der Hochschule einzuführen.“(1)

Hier der Link zum Projekt
HigHRoQ

Hier der Link zum Projektauftakt:
Auftaktveranstaltung HigHRoQ

(1) www.th-rosenheim.de/die-hochschule/aktuelles/details/auftakt-fuer-das-projekt-highroq-2994/
Das Bild zum Projekt wurde uns dankenswerter Weise von der TH – Rosenheim zur Verfügung gestellt

Karl-Heinz Lehner

Nicht ärgern - entwickeln! Einzelcoaching für Lehrende

Eine Möglichkeit für ein Coaching: Arbeiten mit dem Wertequadrat.
Vermutlich haben Sie sich schon öfter geärgert – über Studierende, Kolleg*innen oder wen immer auch!
Meine Hypothese: Immer wenn Sie sich ärgern über jemanden oder etwas, könnte es sein, dass mindestens einer Ihrer Werte verletzt ist.
Über unsere Werte reden wir ja nicht wirklich – aber wir handeln nach ihnen und im Zweifel werden wir schnell sehr emotional.
„Werte sind stark emotional besetzte Vorstellungen darüber, was eigentlich wahrhaftig des Wünschens wert ist“, so definiert es der Soziologe Hans Joas.
In diesem Coaching kommen Sie Ihren attraktiv und erstrebenswerten Werten auf die Spur… UND … manchmal überziehen wir unsere Wertvorstellungen wie etwas sein soll und da werden unsere Werte zu Unwerten: Sparsamkeit ist ok, aber wenn sie zum Geiz wird wird es schwierig und auch das andere Extrem der Verschwendung ist dann nicht wirklich erstrebenswert.
Schultz von Thun hat in diesem Zusammenhang ein Werte- und Entwicklungsquadrat vorgestellt. Denn jeder Wert der z.B. in der Lehre verwirklicht wird kommt nur dann zu einer konstruktiven Wirkung, wenn er sich in einer produktiven Spannung zu einem positiven Gegenwert, einer „Schwestertugend“, befindet.
Welche Werte das bei Ihnen sind? Diese Frage und auch die praktische Umsetzung bearbeiten wir im Coaching.
Weitere Informationen und/oder Terminanfrage unter: lehner@ssz-rosenheim.de

Es gilt die 2G-Regel sowie das aktuelle Schutz- und Hygienekonzept des Schüler- & Studentenzentrums.
Coronatestungen werden vor Ort nicht durchgeführt!

Karl-Heinz Lehner

Kollegiales Coaching für Lehrende an der TH Rosenheim

Kopfzeilenbild "Harmonie verblödet" (Pistolen)

„Ist es nicht Wahnsinn immer das Gleiche zu tun und zu erwarten es käme etwas Anderes dabei heraus?“
Da hilft oft nur ein Perspektivenwechsel, der, angeregt durch Kollegen und Kolleginnen die Perspektive verändert und so die Handlungsmöglichkeiten erweitert.
Eine Möglichkeit dies zu tun ist Kollegiales Coaching.

Dieses Selbsthilfemodell ist kein Allheilmittel. Es eignet sich aber zur Bearbeitung ganz konkreter Situationen aus dem Lehralltag. Vertraulichkeit ist dabei selbstverständliche Voraussetzung.

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Ethos des Lehrens“ in Zusammenarbeit mit der Didaktikbeauftragten der TH Rosenheim Frau Prof. Dr. Birgit Naumer

Für die Veranstaltung gilt das Hygienekonzept des Schüler- und Studentenzentrums.