International

Schnupperabend

Ein Treffen, um einmal auszuloten, was wir bisher international gemacht haben, mit Bildern und Erzählung von Erfahrungen, und um auszuloten und zu fantasieren, wohin es weitergehen kann.

Internationale Projektarbeit an der Hochschulgemeinde Rosenheim

Ungenutzte Gelegenheiten, um Menschen aus anderen Kulturen kennenzulernen, sind verpasste Erkenntnisse. (Beate Antonie Tröster)

… und wer von uns verpasst schon gerne Erkenntnisse? So viel Neues ist zu lernen, wenn man sich auf andere Kulturen, andere Sprachen, andere Menschen, andere Lebensumstände einlässt. Über den eigenen Tellerrand zu schauen bedeutet oft auch, sich anstrengen müssen, den anderen zu verstehen, zu respektieren, die eigenen Grundsätze neu zu verhandeln. Aber nichts geht über den Mehrwert solcher Begegnungen.
Deshalb schauen wir über den Tellerrand. Bisher zweimal nach Südafrika, Kapstadt, in die Townships. Dort sind intensive Kontakte und Freundschaften entstanden, eine gegenseitige, tiefe Verbundenheit zum jeweiligen Partnerland. Gemeinsame Erlebnisse, die gemeinsame Arbeit an Themen die uns alle global betreffen wie z.B. die Themen der SDG´s, neue Ideen – eben neue Erkenntnisse. Die wir nicht mehr missen wollen!!
Und wir wollen, dass dies weitergeht.
Auch in Zukunft wird es internationale Austauschprojekte an der Hochschulgemeinde Rosenheim geben.
Wenn ihr Lust habt euch zu engagieren, euch einzubringen, über den eigenen Tellerrand zu schauen, dann meldet euch!

Südafrika-Projekt ist ausgezeichnet worden – Partnership in Times of Crisis

Wir haben mit unserem Südafrika-Projekt einen Preis gewonnen! Beim bridge-it!-Award 2020 sind wir auf dem zwölften Platz.

„Der bridge-it! Award stand im Jahr 2020 unter dem Motto ‚Partnerships in Times of Crisis.‘ Er wurde zum 9. Mal verliehen und zeichnete herausragende Süd-Nord-Partnerschaften von Jugendlichen aus. Die Jury hatte bis und während der Jurysitzung am 07. Dezember erneut die schwere Aufgabe, eine Wahl zu treffen. Es war in diesem Jahr ganz besonders spannend, da viele der Gruppen kreative Lösungen im Umgang mit der aktuellen Situation gefunden haben und sogar neue Wege gegangen sind.“

Seht selbst

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der kath. Hochschulgemeinde Rosenheim, der TSIBA Universität Kapstadt und educo Africa. Es wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.