Für alle, die an diesem Gründonnerstag traurig sind

Die Kontaktbeschränkungen sind manchmal furchtbar, und für manche Menschen gibt es Grund zu trauern.
Heute ist der 75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer, der Trauer und Gott und Gemeinschaft ganz besonders gut in Gedanken und Worte fassen konnte.

Für alle, die trauern oder Angst haben dieses Gebet von ihm:

Gott, zu Dir rufe ich am frühen Morgen.
Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu Dir;
ich kann es nicht allein.

In mir ist es finster,
aber bei Dir ist das Licht;

ich bin einsam,
aber Du verläßt mich nicht;

ich bin kleinmütig,
aber bei Dir ist die Hilfe;

ich bin unruhig,
aber bei Dir ist der Friede;

in mir ist Bitterkeit,
aber bei Dir ist die Geduld;

ich verstehe Deine Wege nicht,
aber Du weißt den Weg für mich.

Vater im Himmel,
Lob und Dank sei Dir für die Ruhe der Nacht
Lob und Dank sei Dir für den neuen Tag
Lob und Dank sei Dir für alle Deine Güte und Treue
in meinem vergangenen Leben.
Du hast mir viel Gutes erwiesen,
laß mich nun auch das Schwere aus Deiner Hand hinnehmen.
Du wirst mir nicht mehr auflegen, als ich tragen kann.
Du läßt Deinen Kindern alle Dinge zum Besten dienen.