Hochschulgemeinde: Michaels Blog

Gebet für meine Apothekerin

Sie stehen Tag für Tag praktisch im Virennebel. Man nimmt das als selbstverständlich, aber das ist es nicht! Deshalb hier ein Gedanke an diejenigen, die uns Medikamente verkaufen für die kleinen und großen Schmerzen, und alles, was uns hilft, gesund zu werden:

Unser Gott,
ich nehme sie oft nicht wahr, gehe hin, möchte, dass es schnell geht, manchmal auch diskret.
Aber nun steht sie fast ganz vorne an der Risikolinie, meine Apothekerin.
Gib ihr Geduld für die Unvorsichtigen,
gib ihr eine gute Abwehr für alle Viren und Bazillen, die ihr nahe kommen,
gib ihr ein gelassenes Gemüt,
und dazu ein unerschütterliches Einfühlungsvermögen.
Gib mir und anderen ein Lächeln für sie,
den anständigen Abstand, der sie bewahrt,
und Verständnis auch für sie.
Amen.

Und entsprechend kann man auch für die anderen beten, die sich nicht einfach zurückziehen können: Die Kassiererin im Lebensmittelladen, die Verkäufer in den Bäckereien, Pfleger*innen und viele mehr.