Hochschulgemeinde: Gegen-Kraft

NEWSLETTER Gegenkraft: DANKBARKEIT

DANKBARKEIT SPÜREN
Dankbarkeit lässt sich so glaube ich, ver-spüren und fühlen.
Allein fühlen und spüren zu können ist schon eine echte Gegenkraft- die digitale Welt kann das nicht!
Spüren braucht Zeit. Je schneller etwas gehen soll, desto weniger Gespür kann ich entwickeln. Also diese Woche ganz langsam üben, sonst ist die Gefahr groß nicht(viel) zu spüren:

Wenn ich mich an einen Menschen erinnere, dem ich wirklich dankbar bin, dann kann ich das in meinem Körper spüren. Tatsächlich vor allem im Bauchraum, so ein Gefühl von Wärme, erfüllt sein, getragen sein – so ähnlich zumindest fühlt es sich bei mir an.
Bevor Sie in dieser Woche auf Glücks-Kleeblattsuche „Dankbarkeit“ gehen ist es nicht schlecht sich zunächst an einen Menschen zu erinnern, eine Situation in der Sie sehr dankbar waren oder sind und diese Dankbarkeit zu erinnern und im eigenen Körper nachzuspüren:
Welche Person taucht auf, welche Bilder, welche Situation, welche Orte… und wo spüre ich das in meinem Körper, und wie spüre ich es… .
Ein wenig Zeit zum Nachspüren schadet nicht, bis Sie eben ein Gefühl entwickelt haben, das gut spürbar ist .
Ausprobieren! UND: Alleine schon die Erinnerung ist ein Glücksklee :).

DANKBARKEIT – eine echte *Gegenkraft.

Da wird mir etwas geschenkt, da habe ich etwas empfangen:
- das ich nicht erwarten konnte,
- auf das ich keinen Anspruch habe,
- das ich nicht durch Wohlverhalten erworben habe,
- das nicht Ausgleich für meine Leistung und Anstrengung ist,
- das nicht Reaktion auf mein gutes Funktionieren ist.

Ich habe es geschenkt bekommen – einfach so! Manchmal sogar nicht nur „etwas“, sondern Wohlwollen, Zuwendung, Wertschätzung, Sympathie, ja sogar Liebe. (das lässt sich spüren!!!)

Heilende Dankbarkeit

In Fürbittbüchern die in Kapellen von Kliniken ausgelegt sind finden sich überwiegend Danksagungen für überwundene Krankheiten, Dank an Ärzte , Schwestern, Pfleger, und sehr häufig ein „Gott sei Dank“ – weit weniger als Klagen oder Bitten.
Im Lukasevangelium heilt Jesus 10 Aussätzige – Sie werden gesund. Allerdings kommt nur einer zurück um dafür zu danken – und der ist nicht nur gesund, sondern – geheilt. (Danksagung heißt griechich „eucharistia“)

30 Sekunden Übung DANKBARKEIT

Bei uns im Schüler-und Studentenzentrum treffen wir uns jeden Morgen um 10.00 Uhr zu einer kleinen Morgenmeditation und üben gerade auch das Thema Dankbarkeit
Dabei ergänzen wir gerne folgende Sätze:
Es ist nicht selbstverständlich dass,….
Es ist schon ein Glück, dass…
Ich glaube es ist schon außergewöhnlich, dass…
Heute bin ich wirklich dankbar für…

EINEN SATZ TÄGLICH ERGÄNZEN – (AUFSCHREIBEN IST AUCH GUT)

GEGENKRAFT : Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung.
Gabriel Marcel

Fragen, Anregungen, Rückmeldungen: lehner@hochschulgemeinde.de